3 Mio. Seitenabrufe für den Online-Kommentar zum BGB

Kostenlos zugänglicher Online Gesetzeskommentar zum BGB

In eigener Sache:

Der frei zugängliche Gesetzeskommentar zum BGB erreicht dei Millionen Seitenabrufe.

Sehr geehrte Damen und Herren,

als unser Verlag angekündigt hatte, dass ein frei zugänglicher Gesetzeskommentar eine Million Seitenabrufe erreichen könne, vermochten viele dies nicht zu glauben. Kannte man von gedruckten Kommentaren doch die teilweise nur kleinen Auflagen, mit denen zudem eher Mitbewerber als potentielle Mandanten erreicht wurden.
Gerne machen wir heute die aktuelle Statistik zum BGB Kommentar bekannt (gemessen mit Google Analytics), über die bereits deutlich über 3 Millionen Seitenabrufe nachgewiesen sind.

3 Mio. Seitenaufrufe auf Kommentar.de

Diese enorme Verbreitung mit unserem speziellen verlegerischen Konzept ist womöglich einzigartig im deutschen Rechtsbereich! Ein Grund: Für Printverlage, die auf Leserfinanzierung angewiesen sind, ist es wegen der Natur ihres Geschäftsmodells teilweise schwer bis unmöglich, Fachveröffentlichungen gleichzeitig kostenpflichtig (gedruckt) und im Volltext frei zugänglich (online) zu veröffentlichen. Auf diese moderne Verbreitungsart haben Autoren und Leser indessen einen legitimen Anspruch. Über die Dr. von Göler Kommentare werden die Rechtsgebiete Zivilrecht - Familienrecht, Erbrecht, Mietrecht, Arbeitsrecht uvm. sowie das Kapitalgesellschaftsrecht (GmbHG) auf Deutsch und Englisch für Nichtjuristen und für Juristen erläutert. Die Kommentare wachsen kontinuierlich und werden, ähnlich wie Wikipedia, immer weiter angereichert (organisches Internetwachstum). In kurzer Zeit haben sich viele namhafte Anwaltskanzleien beteiligt, so dass ein brillantes Autorenteam mit teilweise herausragender Expertise zusammengestellt und diese uneingeschränkt online publiziert werden konnte. 

BGB Kommentar   Nr. 1 bei Google (Stand 19.03.2020)

Rezension der Kommentierung zu § 12 BGB

Rezension zum Bereich des Familienrechts

Aktuelle Empfehlungen des Kommentars

Vorwort des BGB Kommentars von Prof. Dr. Dr. Gerrick v. Hoyningen-Huene